Hier geht's zur aktuellen Website zurück
21.03.2020 16:24

Vom Drive-in bis zum Kinderhüten

So kreativ hilft sich die Schweizer Gastronomie

20 Minuten wollte wissen, wie ihr als Gastronomen gegen die Corona-Krise kämpft und den Lockdown überstehen wollt. Das sind die kreativsten Ideen.

von
lme
1 / 36

Fast 40 Gastronomiebetriebe von Lausanne bis Schaffhausen folgten dem Aufruf von 20 Minuten und schilderten ihre Massnahmen, um trotz der Krise Gäste bewirten und so das Loch in ihrer Kasse stopfen zu können.

Die Gastronomie zeigt sich bei der Suche nach Lösungen äusserst kreativ. So wurden Vorplätze zu Drive-ins umgewandelt, Speisen durchs Fenster gereicht oder per Velo oder Töffli zu den Kunden geliefert.

«Gastrobetriebe im Einsatz für die Bevölkerung»

Besonders lobenswert ist die Initiative des Restaurants Beckenburg in Schaffhausen. Das Team hat das Lokal geschlossen und ist ab sofort für die Schaffhauser Bevölkerung im Einsatz, erledigt Einkäufe für hilfsbedürftige Personen oder übernimmt auch mal die Kinderbetreuung. Unter der Telefonnummer 079 820 12 12 oder info@beckenburg.ch ist das Becki-Team erreichbar.

Einen ähnlichen Weg geht die Sinnvoll Gastro Luzern (20 Minuten berichtete). Das Unternehmen schliesst alle seine Betriebe und stellt die Manpower von 180 Mitarbeitern in den Dienst der Bevölkerung.

Was die Schweizer Gastronomie in diesen schwierigen Zeiten sonst noch unternimmt, siehst du in der Bildstrecke.

Fehler gefunden?Jetzt Melden.